Edgar
26.09.11

Zahnarzt

Heute hatte ich den lang ersehneten Termin beim Zahnarzt. Lang ist es her dass ich bei "meinem" alten Zahnarzt war.
Meine verlorene Plombe wurde erstmal mit einer provisorischen antibakterieller Füllung geschlossen. Diese muss jetzt za. 2-3 Wochen bleiben und dann gibts ne neue. Mann bin ich froh dass ich wieder auf beiden Seiten beissen kann ohne dass ich danach mit nem Zahnstocher rumwuseln muss. :p

Edgar
19.09.11

Walliseller Mäss

Seit ich hier in der Schweiz bin gabs immer was zu tun für mich, man könnte meinen ich sei gar nie weg gewesen so hat man mich kontaktiert und mit Aufträgen beglückt. Ok ich war ja erst vor 2 Monaten hier.

Dieses Wochenende stand die Walliseller Mäss an. Für mich eine reine Freude am Stand vom TELEVISTA 8304, dem lokalferseh vo Walliselle und ZüriPlus Dienst zu tun.
Viele Leute die ich schon lang nicht mehr gesehen habe konnt ich so treffen und einen Schwatz halten. Für die die es nicht wissen ich wohnte früher in Wallisellen und ich fühl mich immer noch verbunden.

Televista hat an der Messe eine Umfrage durchgeführt um die Akzeptanz zu prüfen und um das Programm auch nach den Wünschen der Zuschauer zu gestalten. Erfreulich ist auch dass TELEVISTA rund vierzig neue Mitglieder gewinnen konnte.

Jetzt muss ich mich etwas erholen und wieder länger schlafen ;)

Fotos: Peter Strub

Heute war ein bisschen ein verrückter Tag. Irgendwie hab ich es nicht geschafft alles so zu erledigen dass ich keinen Stress hatte. Also musste ich mich entscheiden was ich wirklich machen wollte. Somit sind dann zwei, drei Arbeiten von mir auf nächste Woche verschoben worden wenn ich in der Schweiz bin. Zum Glück geht das mit einem Notebook und dem Internet sonst hätte ich noch ne Nachtschicht einschieben müssen.
Wenn Ihr jetzt denkt dass ich ja jetzt für alles genügend Zeit hätte irrt Ihr. Genau heute als ich noch zum Friseur fur hatte ich noch einen Platten beim Moto. Natürlich weit und breit keine Gomeria. Also war schieben angesagt. Nach einem Kilometer traffen Luz und ich auf einen Paraguayer mit seinem Dreirad-Moto. Diesen fragten wir dann ob er uns zur Gomeria fahren kann was er sofort in die Tat umsetzte. Klasse.

Die Rep dauerte ca. 30 Minuten dann gings weiter. Zum Glück verlief dann der Rest des Tages planmässig.

Erinnert Ihr Euch noch an das Foto der Bananenblüten vom 8.8.2011? In der Zwischenzeit sind bereits Bananen daraus geworden. Zwischen den Bananen gibt es auch noch kleine Ananas. Hoffe, wenn ich zurück bin, dass ich dann von den reifen Früchten probieren kann.

Edgar
25.08.11

Umzugsdebakel

Am heutigen Donnerstag begann der Tag mit freundlichem Sonnenschein. Also ideal um die restlichen Möbel von Luz in ihr neu gemietetes Haus zu transportieren. Letzte Woche haben wir, mit freundlicher Unterstützung von Freunden, bereits 2 Autoladungen voll gezügelt. Beim dritten geplanten Anlauf ging dies jedoch schief weil die Besitzerin des "alten" Mietshauses es vorzog wegzugehen und das Zufahrtstor abzuschliessen.

Für heute haben wir aber ne Zusage dass das Tor offen sei und kein Auto in der Einfahrt stehen würde. So sonnig wie der Tag anfing so hinterhältig ging er weiter. Kurz bevor wir losfahren wollten telefonierte die Hausbesitzerin der Luz und teilte ihr mit dass sie jetzt zum Arbeiten nach Asuncion müsse und sie das Tor nicht aufschliessen könne ohne dabei zu sein. :crazy:
Ich hab das gelassen genommen und einfach ne Eisensäge eingepackt, man weiss ja nie!
Dort angekommen war nicht nur das Tor verschlossen sondern es stand auch noch ein Auto in der Einfahrt hinter dem Tor.
Luz hat das Gartentörchen zum Haus aufgeschlossen und ich hab kurzerhand den Stacheldrahtzaun daneben fachmännisch aufgemacht so dass wir die Sachen raustragen konnten. Als wir nach dem Mittagessen wieder hinfuhren um die restlichen Möbel zu holen war die Besitzerin wieder aus Asuncion zurück und regte sich stark auf weil wir es gewagt haben die Möbel aufzuladen ohne dass sie dabei zusehen konnte. Sie wollte Luz zusammenscheissen und weigerte sich weiterhin das Tor aufzumachen. Das Auto war in der Ziwschenzeit weg. Also hab ich halt ein zweites mal den Zaun aufgemacht um die restlichen Möbel rauszutragen. Ich hab diese "alte Meckerziege" einfach ignoriert. Daraufhin hat Sie die Polizei gerufen, was mich aber nicht beeindruckte. Ich glaubte nicht wirklich daran dass deswegen die Polizei kommt.

Tatsächlich die Polizei kam nach ca. 1h. Wir haben gerade die letzten Sachen verstaut als sie zu 3. in einem Auto kamen. Ich hab freundlich gegrüsst und weitergearbeitet. Den Zaun wieder verschlossen und die Hausbesitzerin aufgefordert einen Beleg für die letzte bezahlte Miete auszustellen. Was diese nur wiederwillig machte.
Der eine Polizist hat wirklich ein Protokoll geschrieben und fragte mich beiläufig ob ich auch eine Cedula habe. Ich zeigte sie ihm und erklärte ihm dass ich Luz, der Hausmieterin geholfen habe die Sachen zu transportieren. Dies wurde zu Protokoll genommen und mir den Ausweis zurückgegeben.
Als die Polizei dann wieder ging meinte der eine zu mir dass es "no male" sei. Also nichts zu befürchten sei. Leider hatte ich keine Kamera dabei um ein Foto zu machen. Schade das wäre eine schöne Erinnerung. ;)

Edgar
18.08.11

Stau in Caacupe

Heute als ich von einer Kundin auf dem Heimweg war kam ich anfangs Caacupe in einen extremen Stau. Auf beiden Spuren der Ruta 2 standen Autos und Lastwagen. Das hab ich noch nie hier erlebt.
Mit meinem Roller schlängelte ich mich in der Mitte durch bis ich beim Grund des Staus ankam.
Ein Lastwagen hatte eine Panne, dümmer konnte diese nicht sein. Genau beim Spurwechsel versagte sein Motor und blieb stehen. :crazy: Das Riesenmonster konnte man auch nicht einfach abschleppen, er war einfach zu gross und zu schwer für die verfügbaren Abschleppfahrzeuge.

Also versuchte der Fahrer das Ding wieder in Gang zu bringen. Wie lang das gedauert hat weiss ich nicht, ich hatte nicht so viel Geduld dies abzuwarten.

<< 1 ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 56 >>

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Dieses Auswanderer Tagebuch nach Paraguay (Südamerika) erzählt einzelne Episoden aus dem neuen Leben ab Oktober 2008 von Edgar Tibolla in einer anderen Welt.

Suche

blog soft